Licht vom Anfang der Welt // Astronomieausstellung
Naturhistorisches Museum Mainz: 3. Juli – 30. August 2009
Museum am Schölerberg  Osnabrück: 14. Nov. 2010 – 19. Juni 2011

Das Institut für Mediengestaltung konzipiert und realisiert in dieser Ausstellung eine spannende und erlebnisreiche mediale Umsetzung wissenschaftlicher Inhalte, die von 3D-Animationen und stereoskopischen Darstellungen bis zu interaktiven Simulationen reicht. Die Astronomie Stiftung Trebur unterstützt bei der Erstellung der Inhalte, die sich am aktuellsten Stand der wissenschaftlichen Forschung orientieren.

... von Galileos Teleskop
Erleben Sie selbst, wie schwierig es gewesen war, mit den ersten Teleskopen der Welt zu beobachten. Wie groß der Fortschritt in den letzten 400 Jahren seit Galileo tatsächlich gewesen ist, können Sie beim Blick in das Okular eines modernen, großen Teleskopes ermessen.

... zurück zum Urknall
Eine geringe Strahlung, die uns von allen Seiten umgibt, so etwas wie der Nachhall
des Urknalls wurde von dem Satelliten WMAP gemessen.
Dieses Echo können Sie leicht in Ihrem Wohnzimmer empfangen - erfahren Sie
mehr darüber ...

... über High-Tech-Satelliten
In einer simulierten Raumstation kontrollieren Sie Raumsonden und Roboter. Nehmen Sie Ihre Verantwortung wahr, und warnen Sie Ihre Mitmenschen vor nahen Sonnenstürmen. Aber keine Angst - unser Planet gibt uns ausreichend Schutz.

Imperiale Truppen von Star Wars sorgen für das richtige Feeling in der Ausstellung:
In originalgetreuen Kostümen stellen Mitglieder der "German Garrison" nicht
nur für die Jüngeren ein Highlight dar.

Ansprechpartner: Dipl.-Des. Manfred Liedtke und Prof. Michael Orthwein