10 Jahre Mainzer Designgespräche: DESIGN MACHT …
Dieses Jahr am 26. Oktober mit Prof. Bernhard E. Bürdek (HFG Offenbach), Richard Shaw (Opel AG) und Prof. Dirk Wolfes (FH Trier) sowie einer Modenschau der Fachrichtung Modedesign FH Trier.

Anlässlich des zehnten Jubiläums widmen sich die Mainzer Designgespräche dieses Jahr grundsätzlichen Aspekten im gestalterischen Prozess: Design ist nicht nur ein absoluter Trendbegriff geworden, er wird geradezu inflationär angewendet. In einer google-Trefferquote von 5 Milliarden finden sich Links bis hin zu Folien-Design, Karrieredesign, Körper- und Lebensgestaltung.

Design taucht in immer mehr Arbeits- und Lebensbereichen ein: längst werden nicht nur Marken, Printmedien und Produkte gestaltet; Design versteht sich als ganzheitlicher Baustein in der Unternehmensstrategie.

Die Wirtschaft spricht von Designthinking als neuem strategischem Denkansatz für Innovationen und von der Kreativwirtschaft als Innovationsmotor. Transmediale Konzepte verheißen zukunftsorientierte Visionen einer vollkommenen Welt mit perfekten Produkten, Käufern und Erlebnissen. Die beteiligten Disziplinen wachsen zusammen und verschmelzen. Es entstehen neue Konstellationen, ambitionierte Arbeitsfelder und ungewohnte Begrifflichkeiten. Ergebnisse sind mitunter atemberaubende Produkte, Bauten oder mediale Inszenierungen.

Auch Hochschulen ziehen mit, erweitern ihre Schwerpunkte und nutzen den Design-Begriff, um Studiengänge vielversprechender klingen zu lassen – so beispielsweise Renewable Energy Design, ein neuer Studiengang für eine Kultur der Energie.

Wohin führen diese Entwicklungen? Wer kann diese komplexen Aufgaben lösen? Wird Design zum Universalmittel stilisiert oder lösen sich bisherige Definitionen auf? Muss und kann Design die genannten Leistungen alle organisieren und regeln? Welche Kompetenzen sind erforderlich?
Was sind die Aufgaben, die Gestalter lösen können und sollten? Für die Gesellschaft, für die Kultur und für die Unternehmen?

Wir möchten uns auf das Thema Design besinnen und diskutieren, was Design heute bedeutet und leisten kann. Wie geht man als professioneller Gestalter mit den skizzierten Entwicklungen und Anforderungen um? Wie können sich Designnutzer als Auftraggeber im Begriffs- und Kompetenzdschungel orientieren?

Hierzu haben wir Experten unterschiedlicher Disziplinen eingeladen, die berichten und zeigen, wie sie in ihrem Fachgebiet Gestaltung heute begreifen, wie sie arbeiten, woher ihre Inspiration kommt, welche Abgrenzungen und Verknüpfungen sie für notwendig halten und welche Design-Vision sie für die Zukunft sehen.
Trierer Modenschau „LÄUFT.“ in Mainz

Im Anschluss präsentiert die Fachrichtung Modedesign der Fachhochschule Trier die von Kritikern und Redakteuren hochgelobte Modenschau „LÄUFT .“Gezeigt werden neben herausragenden und prämierten Abschlussarbeiten von Marta Jakubowsk mit ihrer Arbeit „Edward“, Viola Widjaja mit ihrer Arbeit „Tangram“, Johanna Schäffer mit ihrer Arbeit „The world`s mine oyster“ und Janina Holzinger mit ihrer Arbeit „Me Tangere“ ausgewählte Semesterarbeiten, die unter der Betreuung der Professoren Prof. Bettina Maiburg, Prof. Jo Meurer und Prof. Dirk Wolfes im Laufe der letzten Semester entstanden sind.

Dabei werden die unterschiedlichen Facetten des breit aufgestellten Studienverlaufes für angehende Modedesign-Studierende der Fachhochschule Trier gezeigt. Neben experimentell-künstlerischen Arbeiten mit den Themen „Fold It!“,„Absolut Endlich“ und „Sape Africain“ werden Arbeiten aus den Spezialgebieten Strick mit dem Thema „Striped and Dyed“, und HaKa mit dem Thema “le denim mixte“ präsentiert.

Die Fachhochschule Trier bildet seit 1922 Modedesigner aus und ist eine der erfolgreichsten europäischen Hochschule in dem Fach Modedesign.

Weitere Informationen unter:
http://modedesign-trier.de

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Programm

16:00 Uhr Beginn Mainzer Designgespräche 2011
Julia Riedel | Designforum Rheinland-Pfalz descom
Thomas Metz | Generaldirektor Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz

16:15 Uhr DESIGN MACHT …
Ernst-Christoph Stolper | Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz

Moderation: Andrej Kupetz | Hauptgeschäftsführer Rat für Formgebung, Frankfurt am Main

16:30 Uhr Prof. Bernhard E. Bürdek | HfG Offenbach Fachbereich Produktgestaltung, Vision & Gestalt – Design und Kommunikation, Obertshausen

17:15 Uhr Richard Shaw | Advanced Concept Design Adam Opel AG

18:00 Uhr Pause

18:30 Uhr Prof. Dirk Wolfes | FH Trier, Studiengang Modedesign

19:15 Uhr Modenschau der Fachrichtung Modedesign FH Trier

19:45 Uhr Abschlussempfang

Weitere Informationen zum Download
Plakat PDF|370KB

Termin: 26.10.11,  16:00 – 21:30 Uhr
Veranstalter: descom
Ort: Mainz
Kontakt: Landesmuseum Mainz, Große Bleiche 49-51,  55116 Mainz
Anspechpartnerin: Julia Riedel
Tel.: 06131 – 628 2319
Fax: 06131 – 628 9 2319
E-Mail: redaktion@descom.de
www.descom.de